Weg mit den Schamlippen!

Ein kurzes Statement zu Schamlippen:

Hier braucht sich keine Frau für ihre Lippen zu schämen! Und es braucht ein neues Wort für ein neues Denken und Fühlen.

WEG MIT DER SCHAM… UND ES BLEIBEN DIE LIPPEN!

Es ist nicht egal, wie Dinge heißen, sondern es ist sehr wichtig. Ein Begriff trägt entscheidend zum Begreifen einer Sache bei.

Schamlippen.
Scham-Lippen.
Die Lippen der Scham, also.

Es ist höchste Zeit für ein neues Wort und ein neues Fühlen!

Denn viele Frauen schämen sich für ihre Schamlippen…
Wenn sie groß sind. Denn Schamlippen sollten nicht groß sein, sondern unsichtbar und klein.

Schätzungsweise genauso viele Männer schämen sich für ihren Penis. Wenn er klein ist. Denn Penisse sollten nicht klein sein, sondern gut sichtbar und groß.

Kurz: Wir sind voll mit inneren Bildern über Sexualität und unsere Körper, die uns gar nicht weiterhelfen, sondern behindern.

Unsere Sexualorgane sind wie unsere Sexualorgane sind.

Mit Sexualorganen ist es wie mit Menschen im Allgemeinen: Im Kern geht es gar nicht ums Aussehen oder die Größe, sondern um die innere Einstellung und das eigene Empfinden.

Es geht darum, gut zum eigenen Geschlecht zu stehen.

Männern ist deshalb auch im Kern egal, wie genau die Muschi aussieht, sobald eine willige schöne Frau daran befestigt ist, die sie begehren, ist die Muschi einfach nur eine willige schöne Muschi. Fertig. Und dafür braucht sich keine Frau zu schämen.

Das mit der Schuld, der Scham und dem gehemmten Sex hält sich unterschwellig in unserem Denken, solange wir Wörter wie Schamlippen gebrauchen. Wer spricht schon gern über Schamlippen?

Der Logik folgend könnte man die Scham durch Vulva ersetzen.

Schamlippen sind die Lippen der Vulva
Eine Vulva hat Lippen.
Vulvalippen.

Fertig.

Vulvalippen!

Für die Lippen der Vulva und die Schönheit der Frau!

Diesen Beitrag will ich teilen...