Was heißt eigentlich Tabu?

Die drei Affen, die wir alle als Bild für das Tabu kennen, stammen ursprünglich aus Japan. Sie beziehen sich dort auf ein Sprichwort zum Umgang mit dem Schlechten:

»Über Schlechtes sollst du weise hinwegsehen.«

was soviel bedeutet wie:
Vom Schlechten sollst du dich nicht (ver)leiten lassen.

Ein Tabu soll dem Gesetz der Schönheit und Wahrheit folgen.

Tabu im Ursprung

Bedeutet:

Das Wahre und Schöne im Auge behalten, um diesen Gesetzen zu folgen

Konfuzius hat das so ausgedrückt

»Was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, darauf schaue nicht;
was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, darauf höre nicht;
was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, davon rede nicht;
was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, –> das tue nicht
Konfuzius

Tabu heute

Bedeutet:

Das Wahre und Schöne nicht sehen dürfen, um gesetzten Normen zu folgen

Tabus fördern Macht. Durch Hemmung.
Von Kraft.

Es lässt sich alles tabuisieren: Gegenstände, Verhaltensweisen, Tiere, alles.
Tabus sind keine bloßen Verbote. Sie sind als unantastbare Verbote konzipiert. Verbote, die nicht kritisiert werden dürfen. Nicht infrage gestellt. Unveränderlich bestehen sollen.

Nichts (Schlechtes) sehen.
Nichts (Schlechtes) hören.
Nichts (Schlechtes) sagen.
Nichts (Schlechtes) tun.

Tabu im Ursprung

macht bewusst

weil es uns öffnet

Tabu heute

macht taub,

weil es uns verbietet

So können wir ein falsches von einem richtigen Tabu unterscheiden:

Ein falsches Tabu

verbietet uns, auf unser Herz und unsere Wahrheit zu hören.

und stärkt einen anderen.


Ein richtiges Tabu

gründet darauf, auf unser Herz und unsere Wahrheit zu hören.

und stärkt unser Selbst.

Sobald wir Tabus berühren, verlieren sie ihre Unantastbarkeit.

Und wir gewinnen unsere (Urteils)Kraft zurück.

AUF OFFENE AUGEN!

UND DIE SCHÖNHEIT
UNSERER INNEREN WAHRHEIT!


Diesen Beitrag will ich teilen...