Sagt man Vulva oder Vagina?

Die Geschichte mit der Vulva, die eine Vagina wurde, ist eine Geschichte voller sprachlicher Missverständnisse. Dass die Vulva viel seltener verbal als oral in den Mund genommen wird, ist ein wichtiger Punkt, den man sich genauer anschauen sollte…

VULVA

außen

sichtbar

VAGINA

innen

unsichtbar

Die Vulva bezeichnet die äußeren Geschlechtsmerkmale der Frau, die Vagina die inneren, eigentlich ganz einfach, könnte man meinen. Versteht jedes Kind. Wenn man es ihm so erklären würde. Tut man aber nicht. Obwohl es so einfach ist:

Jungen haben einen Penis, den man sehen kann.
Mädchen haben eine Vulva, die man sehen kann.

Vulva = äußere Geschlechtsteile der Frau (können wir sehen)
Vagina = innere Geschlechtsteile der Frau (können wir nicht sehen)

Die Vulva ist schön. Sie ist sichtbar. Aber wir hören nur selten etwas von ihr…

Stattdessen hört man immer wieder Mädchen und Frauen hätten keinen Penis, sondern eine Vagina. Aber so eine Vagina… die kann man nicht sehen. Sie ist unsichtbar. Ein Penis ist sichtbar. Das versteht jedes Kind. Die Sache ist so leicht, dass sie immer wieder zu Verwirrung führt, vielleicht weil wir so darüber sprechen:

Die Vagina ist kein Penis und die Vulva ist eine Vagina.

Die Vulva ist diffus, auch sprachlich ein Nebel. Da unten… Zwischen den Beinen… Das sagt kein Mann.
Denn der Mann hat sprachlich was, wo die Frau nichts hat. Was sie beanspruchen würde…
Und das, obwohl Vulva ein so schönes Wort ist:

Vulva

VULVA ist ein wichtiger Begriff. So wichtig wie PENIS. Begriffe bilden unsere Realität ab. Sprache schafft Bewusstsein. Die Vulva will in den Mund genommen werden, genauso wie der Penis…



Diesen Beitrag will ich teilen...