Ein Überblick: Die Klitoris #1

Eine Klitoris besteht aus 6 Teilen:

3 Teile, die anschwellen und hart werden und (Corpus cavernosum)
3 Teile, die anschwellen und weich bleiben (Corpus spongiosum)

Die gesamte Klitoris besteht aus Schwellkörpergewebe, das heißt: Die Klitoris wird bei Stimulierung stärker durchblutet, schwillt an und wird erregbar.

Die steifen Schwellkörper

Eichel, Schaft und Schenkel

Klitoris-Eichel

Der sichtbare Teil der Klitoris – die Klitoris-Eichel, auch Glans genannt, wie beim Mann – ist hochsensibel. Sie mag es feucht und tritt bei Erregung unter ihrer Vorhaut hervor. Wie beim Mann ist es für Frauen angenehm, wenn ihre Vorhaut über die Eichel gleitet.

Klitoris-Schaft

Die Eichel der Klitoris geht unter der Vorhat in den Klitorisschaft über, der etwa 1-3 cm lang ist und etwa den Durchmesser des unteren schwarzen Endstücks eines Stabilo-Stifts hat.

Klitoris-Schenkel

Die Klitoris teilt sich am Ende des Schafts – an der Basis – in etwa 6-10 cm lange Schenkel, die an der Innenseite des Schambogens verlaufen und die Klitoris verankern. Sie lassen sich nur schwer ertasten, weil sie von Fett- und Muskelgewebe überdeckt werden. Manchmal lassen sich die Ansätze bei starker Erregung am Klitorisschaft ertasten.

Das dreiteilige Schwellkörpergewebe der Klitoris heißt Corpus cavernosum. Es schwillt bei Erregung an und wird prall und fest.
Eingebettet und verbunden ist es mit Schwellkörpergewebe, das ebenfalls anschwillt und erregbar wird, dabei jedoch weich und anpassungsfähig bleibt, dem Corpus spongiosum.

Diesen Beitrag will ich teilen...